Industrielle Biotechnologie aktuell / Juni 2024
IBB Netzwerk GmbH

Industrielle Biotechnologie aktuell

Juni 2024

Stichwörter in diesem Newsletter:

Energie Start-up Bayern, Hochschule München, Wacker Chemie AG, ACHEMA, re.solution, DFKI, RPTU Kaiserslautern, C.A.R.M.E.N., Renewable Materials Conference, nova- Institut, Bottlenecks of Novel Foods, Kunststoff- und Textilrecycling,

Liebe Netzwerkmitglieder und Freunde,

in den nächsten Wochen stehen einige Veranstaltungen des Clusters Industrielle Biotechnologie an, zu denen wir möglichst viele von Ihnen gerne persönlich begrüßen würden:


27. Juni: CC-Event Bottlenecks of Novel Foods

4. Juli: Netzwerktreffen Kunststoff- und Textilrecycling

susmat

Darüber hinaus beinhaltet auch dieser Newsletter selbstverständlich wieder die neuesten Informationen in eigener Sache, von unseren Partnern und anderen wichtigen Playern der industriellen Biotechnologie und nachhaltigen Ökonomie!

Viel Vergnügen bei der Lektüre,
Ihre IBB Netzwerk GmbH

Unser Team wächst weiter!

Noch mehr Frauenpower bei der IBB

Seit Juni 2024 unterstützt uns eine weitere neue Kollegin im Projektmanagement: Frau Dr. Isabelle Effenberger.

Neben ihrer naturwissenschaftlichen Expertise bringt Isabelle wertvolle Erfahrung aus einem Biotech Start-up mit. Herzlich Willkommen im Team und wir freuen uns auf die Zusammenarbeit!

Wettbewerb Energie Start-up Bayern

Für die Energiewende brauchen wir innovative Technologien und kreative Geschäftsmodelle!

Das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft in Zusammenarbeit mit namhaften Partnern freut sich, die besten Energie-Start-ups Bayerns 2024 auszuzeichnen. Junge Unternehmen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz sind eingeladen, sich bis zum 6. August 2024 zu bewerben. Es winken Preisgelder und drei besten Start-ups dürfen sich offiziell als Energie Start-up Bayern bezeichnen. Weitere Informationen zur Teilnahme und Anmeldung finden Sie hier.

Hochschule München: Forschungsprojekt für veganen Fleischersatz

Neues Forschungsprojekt der Hochschule München: Nachhaltige Technologie zur Herstellung von Pilzmyzel als zukünftigen Fleischersatz

Weiterlesen
nova-Institut: Renewable Materials Conference ein Erfolg

Erneut ein Volltreffer: Die Renewable Materials Conference

Weiterlesen

Covestro: Recycling von Altreifen zu hochwertigen Kunststoffen für Automobilanwendungen

Partnerschaften für die Kreislaufwirtschaft

Weiterlesen
Wacker: Festakt zur neuen Unternehmenszentrale

WACKER eröffnet neue Unternehmenszentrale im Münchner Werksviertel

Weiterlesen

Sie haben auch eine Nachricht und möchten über unseren Newsletter mehr Aufmerksamkeit erreichen? Profitieren Sie von unserer Reichweite und kontaktieren Sie uns einfach.

Viele weitere aktuelle Meldungen finden Sie in unserem Nachrichtenportal.

Bayern: C.A.R.M.E.N. Konjunkturumfrage

C.A.R.M.E.N. Konjunkturumfrage Nachwachsende Rohstoffe Frühjahr 2024: Beispielloser Abwärtstrend hält unvermindert an

Halbjährlich werden die Unternehmen der Branche der Nachwachsenden Rohstoffe von C.A.R.M.E.N. e.V. nach ihrer wirtschaftlichen Lage befragt. Nun liegen die Ergebnisse für Frühjahr 2024 vor.

Weiterlesen

Rheinland-Pfalz: Mit KI zum sanften Rebschnitt

Die Zukunft des Weinbaus: Wie KI den Rebschnitt revolutioniert

Inmitten der Pfälzer Weinberge ist eine stille Revolution im Gang. Es ist eine Veränderung, angetrieben durch eine neue KI-Technologie, die nicht nur die Arbeit der Winzer erleichtern soll, sondern Nachwuchsprofis dazu befähigen wird, die Qualität der Weine auf einem hochwertigen Niveau zu halten – und zu verbessern. Durch die an der RPTU Kaiserslautern unter der Projektleitung von Stephan Krauß vom DFKI entwickelte KI-Anwendung für präzise Schnitttechniken steht ein neues Zeitalter des Weinbaus bevor.

Weiterlesen

Hessen: ACHEMA-Gründerpreises 2024

Mit Textilrecycling aufs Siegerpodest: re.solution gewinnt ACHEMA-Gründerpreis 2024

Der Sieger des ACHEMA-Gründerpreises 2024 heißt re.solution. Das Start-up recycelt polyesterhaltige Textilien in einem chemischen Prozess mit erneuerbarer Energie und geringem Wasser- und Chemikalienverbrauch.

Weiterlesen
BioMeth Bayern

Neues Förderprogramm BioMeth Bayern zur Errichtung von neuen, umweltfreundlichen Biogasaufbereitungsanlagen und auch von Biogas- bzw. Biomethanleitungen

Um den Klimaschutz und die Versorgungssicherheit zu stärken, ist es ein Ziel der Bayerischen Staatsregierung, die Energieeffizienz und die Nutzung der erneuerbaren Energien weiter auszubauen. Eine wesentliche Aufgabe der Energiewende ist die Entwicklung der Versorgung mit Kraftstoffen und Wärme aus erneuerbaren Energien.

Mit dem neuen Förderprogramm BioMeth Bayern wird die Errichtung von neuen, umweltfreundlichen Biogasaufbereitungsanlagen und auch von Biogas- bzw. Biomethanleitungen gefördert. Mit diesen Anlagen kann Biomethan für die Verwendung als Kraftstoff, für die Einspeisung in das Erdgasnetz oder auch für die Nutzung zur Wärmeerzeugung bereitgestellt werden.

Mehr erfahren

Einreichung ab 22. April 2024 möglich | Merkblatt

Zukunft.Forschung.Biogas

Zur Umsetzung des aktuellen Forschungsplans beabsichtigt das BMEL, Forschungs- und Entwicklungsvorhaben im Rahmen eines Aufrufs zur Weiterentwicklung der Biogastechnologie zu fördern

Gesucht werden Vorschläge zur Effizienzsteigerung der Biogaserzeugung und -nutzung, Ideen zur Emissionsminderung sowie Vorhaben zur Systemintegration und Sektorkopplung mit Biogas und Biomethan. Wissenschaftliche Arbeiten zum Einsatz von Rest- und Abfallstoffen könnten ebenfalls eine Förderung erhalten.

Mehr erfahren

Nächste Einreichungsfrist: 15. Juli 2024 | Förderaufruf

KMU-innovativ: Ressourcen und Kreislaufwirtschaft

Nachhaltige Nutzung der Ressourcen Wasser und Rohstoffe sowie der Ausbau der Kreislaufwirtschaft als globale Herausforderung nun in einem eigenständigen KMU-innovativ-Technologiefeld

„KMU innovativ: Ressourcen und Kreislaufwirtschaft“ adressiert kleine und mittlere Unternehmen (KMU) und ihre Innovationen für die Ressourcen Wasser und Rohstoffe und für den Ausbau der Kreislaufwirtschaft. Gefördert wird risikoreiche Spitzenforschung in diesem Technologiefeld.

Mehr erfahren

Nächste Einreichungsfrist Antragsskizzen: 15. Oktober 2024 | Bekanntmachung

Förderung internationaler Verbundvorhaben im Rahmen der Nationalen Bioökonomiestrategie ​„Beiträge zu nachhaltigen und widerstandsfähigen Agrar- und Lebensmittelsystemen

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) beteiligt sich in der CSA Green ERA-Hub, um die in der Bioökonomiestrategie der EU und der Nationalen Bioökonomiestrategie (NBÖS) verankerten Ziele zur Ernährungssicherung und zur Gestaltung einer nachhaltigen Agrarproduktion zu erreichen.

Im Rahmen dieser Ausschreibung fördern europäische und außereuropäische Partner gemeinsam internationale Verbundvorhaben, die neue Erkenntnisse und Technologien erforschen, um wichtige Beiträge für ein nachhaltiges und widerstandsfähiges Versorgungssystem in relevanten Bereichen der Lebensmittel- und der Biomasseproduktion für die Bioökonomie zu etablieren

Mehr erfahren

Anmeldefrist für die Registrierung: 31. Juli 2024 |

Bekanntmachung

Weitere Fördermöglichkeiten gibt es auch in unserem kostenlosen Online-Förderverzeichnis . Gerne stehen wir Ihnen zur Verfügung, wenn Sie Unterstützung bei der Antragseinreichung benötigen. Nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Abend der Außenwirtschaft – Bayern goes global

26. Juni 2024 | 19:00 – 22:00 Uhr, IHK Nürnberg

Details

SPE Europe Energy Conference & Exhibition

26. - 28. Juni 2024 | Turin, Italien

Details

Bottlenecks of Novel Foods

27. Juni 2024 | München

Details

32. C.A.R.M.E.N.-Symposium „Nachhaltig in die erneuerbare Zukunft: Effiziente Nutzung von Flächen und Rohstoffen”

1. - 2. Juli 2024 | Straubing

Details

BayOConnect - Forum for Biotech & LifeScience

2. - 3. Juli 2024 | München

Details

Netzwerktreffen Kunststoff- und Textilrecycling

4. Juli 2024 | Sulzbach-Rosenberg

Details

9th International Conference on Green Energy Technologies

21. - 23. Juli 2024 | Berlin

Details

18. Internationaler Katalysekongress

14. - 19. Juli 2024 | Lyon

Details

Gefördert durch

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie