Veranstaltung

25.11.2019

World Café „Digitalisierung in der Lackindustrie“ beim 4th European Chemistry Partnering am 27. Februar 2020

Firma ORONTEC stellt mit vier weiteren Playern die Perspektiven der Digitalisierung in der Lack- und Farbenindustrie vor.
  • Mehr als 1.000 Teilnehmer mit über 2.000 Networking-Meetings und 50 Pitches beim 4th European Chemistry Partnering in Frankfurt am Main erwartet
  • Frühbucherrabatt bis zum 15. Dezember
  • Networking beginnt mit Get-Together am Vorabend, dem 26. Februar

Beim 4th European Chemistry Partnering (ECP) treffen am 27. Februar 2020 mehr als 1.000 Vertreter der chemischen Industrie und ihrer Anwenderbranchen auf innovative Entrepreneure und Investoren. Dieses einzigartige Zusammentreffen kluger, führender Köpfe dient mittlerweile auch ganzen Industriezweigen zur Weiterentwicklung von Strategien und Perspektiven. Daher wird das Workshop-Angebot beim ECP systematisch ausgebaut. Der von der Firma Orontec GmbH & Co. KG initiierte Workshop „Digitalisierung in der Lackindustrie“ ist ein Paradebeispiel für „Perspektivenentwicklung live“ auf dem ECP.

Orontec (www.orontec.com) entwickelt innovative Lösungen für die Lack- und Farbenindustrie in den Bereichen Messtechnik, Software und Prozessberatung. Als Messtechnik- und Prozess-Experten will das Unternehmen mit Sitz in Dortmund die Digitalisierung auch in dieser Branche voranbringen. Der Workshop, der im Stil eines „World Café“ Ideen entwickeln und verknüpfen soll, bringt neben Vertretern von Orontec Fachexperten der BENS Consulting Ltd. aus Slowenien, der Analytrics GmbH aus Stuttgart, von Sustragil aus Münster sowie des niederländischen Electric Ants Lab an den Kreativ-Tisch.

Key Account Manager Dr. Ulf Stalmach von Orontec zur Idee des Kreativ- Workshops: „Die Farben- und Lackbranche ist ein traditionell aufgestellter Teil der chemischen Industrie. Im Dschungel der Digitalisierungs-Buzzwords den direkten Bezug zur Lackherstellung zu finden und sich zu orientieren, fällt der stark von KMU geprägten Branche offensichtlich noch schwer. Mit dem Workshop möchten wir konzentrierte Unterstützung bieten. Das ECP 2020 ist dafür der ideale Ort.“

Dr. Holger Bengs, CEO von BCNP Consultants GmbH und Initiator des European Chemistry Partnering, sagt: „Workshops wie dieser zeigen das Potenzial des ECP, nicht nur als Branchen-Speed-Dating, sondern auch als kreativer Innovations-Schrittmacher im Sinne der Circular Economy sowie der 17 UN-Nachhaltigkeitsziele zu wirken. Zudem wird deutlich, wie innovationsfreudig und gleichzeitig kooperationsbereit die Unternehmen in unserer Branche sind. Das macht Mut für die Zukunft.“ 

Quelle: BCNP, Pressemitteilung, 25.11.2019

zurück