Veranstaltung

09.09.2019

Kongress „Biogas in der Landwirtschaft – Stand und Perspektiven“

9.-10. September 2019 | Leipzig

Im Jahr 2017 erzeugte die Biogasbranche in Deutschland rund 54 Mrd. Kilowattstunden Energie für Strom, Wärme und Kraftstoff, das entspricht knapp 13 Prozent des gesamten erneuerbaren Energieaufkommens. Im gleichen Jahr vermied der Sektor 16,2 Millionen t Kohlenstoffdioxid-Äquivalent (CO2-Äq). In Summe konnten von 1990 bis 2017 ca. 152 Millionen t CO2-Äq. eingespart werden. Damit leistet die Biogasbranche einen wesentlichen Beitrag zur Erreichung der Klimaschutzziele.

Auf die Frage, wie sich der Sektor weiter entwickeln wird, gibt es eine große Bandbreite an Antworten. Eine allgemeingültige Aussage ist dabei schwierig, denn die Ertragsquellen für Biogasanlagen sind so individuell wie die Anlagen selbst. Um den aktuellen Erkenntnisstand und daraus resultierende Lösungsansätze aufzuzeigen, laden das Kuratorium für Technik und Bauwesen in der Landwirtschaft e.V. (KTBL) und die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR) am 9. und 10. September 2019 zum Kongress „Biogas in der Landwirtschaft – Stand und Perspektiven“ nach Leipzig ein. Das Deutsche Biomasseforschungszentrum g GmbH (DBFZ) unterstützt den sechsten Kongress dieser Veranstaltungsreihe als ideeller Partner.

Themen der Veranstaltung sind u. a. Zukunfts- und Post-EEG-Perspektiven, ebenso wie rechtliche Rahmenbedingungen, aktuelle Herausforderungen und die neuesten Erkenntnisse in den Bereichen Prozessbiologie, Verfahrenstechnik, Flexibilisierung und die Verbesserung der Klimaschutzwirkung von Biogasanlagen.

Der Kongress wird von einer wissenschaftlichen Posterausstellung begleitet. Wir laden Sie herzlich ein, sich mit eigenen Beiträgen an dieser Ausstellung zu beteiligen. Nähere Informationen hierzu finden Sie auf der Veranstaltungswebseite unter dem Reiter „Call for poster 2019“.

Quelle: FNR e.V., News, 24.4.2019

zurück