Veranstaltung

18.04.2013

Horizont 2020 – Kolloquium zur europäischen Forschungsförderung an Fachhochschulen

18. April 2013 | Detmold

Forschung an Fachhochschulen – das ist neu und hat sich längst nicht überall herumgesprochen. Doch Fachhochschulen haben häufig ungewöhnliche und einzigartige Fachrichtungen etabliert, bringen Praxis und Theorie zusammen. Auf diese Weise ist es möglich, angewandte Forschung zu betreiben und insbesondere für die Industrie maßgeschneiderte Lösungen anzubieten. Im Europa des 21. Jahrhunderts ist dies Voraussetzung, um international wettbewerbsfähig zu bleiben.

Unterstützung für Forschung und Innovation können Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zum Beispiel durch das Einwerben von europäischen Fördermitteln erlangen. Ende 2013 tritt ein neues Rahmenprogramm für Forschung und Innovation in Kraft. Horizont 2020 löst das 7. EU-Forschungsrahmenprogramm (7. FRP) ab. Das Programm der Europäischen Kommission bietet gerade auch den Fachhochschulen interessante Fördermöglichkeiten.

Wie man nun diese Fördermittel einwerben kann und ob man an Fachhochschulen thematisch passend aufgestellt ist – dies sind strategische Fragen, mit denen sich das Kolloquium an der Hochschule OWL beschäftigen wird. Der Bereich EU-Antragsmanagement der Hochschule OWL lädt dazu alle Vizepräsidentinnen und -präsidenten für Forschung der NRW-Fachhochschulen und die entsprechenden Arbeitsebenen auf den Campus Detmold ein. Die Europäische Kommission, das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), das Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes NRW sowie das KOWI Büro Brüssel werden durch Referentinnen und Referenten vertreten sein.

Vertreterinnen und Vertreter der Presse sind herzlich eingeladen zum

Kolloquium „Horizont 2020 – Chancen für Fachhochschulen“
am 18. April 2013, ab 10.30 Uhr
Emilienstraße 45, Detmold, Gebäude 2, „Riegel“, Etage 2, Raum 2.204

Als Interviewpartner stehen im direkten Anschluss an die Veranstaltung zur Verfügung:

  • Dr. Peter Fisch, Generaldirektion Forschung und Innovation Europäische Kommission
  • Dr. Claudia Eggert, Leiterin Kooperationsstelle der Wissenschaftsorganisationen (KOWI), Büro Brüssel

Um Anmeldung wird gebeten.

Horizont 2020

Ab 2014 wird sich Horizont 2020, das neue Rahmenprogramm für Forschung und Innovation, an das 7. EU-Forschungsrahmenprogramm (7. FRP) anschließen. Es handelt sich um das wohl bedeutendste Instrument der Forschungsförderung auf europäischer Ebene und hat eine Laufzeit von 2014 bis 2020. Insbesondere die Verwertung von Forschungsergebnissen soll gestärkt und die Entwicklung zu marktreifen Produkten erleichtert werden.

Quelle: idw

zurück

Logo Horizon 2020

Logo Horizon 2020