Ehrenmitglied: Prof. Dr. Hannelore Daniel

Prof. Dr. Hannelore Daniel
Prof. Dr. Hannelore Daniel

Lehrstuhl für Ernährungsphysiologie, TU München

Lebenslauf

Prof. Daniel hat an der Justus-Liebig-Universität Gießen Ernährungswissenschaft studiert und 1982 im Fach Biochemie der Ernährung promoviert. Von 1982 bis 1983 arbeitete sie als Gastwissenschaftlerin am Institut für Physiologie der Universität Glasgow, UK. Von 1983 bis 1989 war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Ernährungswissenschaften der Universität in Gießen. 1989 habilitierte sie und erhielt die venia legendi im Fach Biochemie der Ernährung. Von 1989 bis 1992 war sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der School of Medicine der Universität Pittsburgh, USA, tätig. 1992 erhielt sie den Ruf auf die Professur für Humanernährung an der Universität Jena und kurz danach einen Ruf an die Universität Gießen und war dort bis 1999 als Professorin für Biochemie der Ernährung tätig. Seit 1999 lehrt und forscht sie als Professorin und Leiterin des Lehrstuhls für Ernährungsphysiologie an der TU München. Angebote zur Übernahme der wissenschaftlichen Leitung des Deutschen Instituts für Ernährungsforschung (DIfE) der Leibniz-Gemeinschaft in Potsdam und des Präsidentenamtes des Max Rubner-Instituts (MRI) in Karlsruhe hat sie abgelehnt. Prof. Daniel ist Mitglied der Leopoldina, diverser Beratungsgremien, Aufsichtsräte und Fachgesellschaften.

An der TU München erforscht Prof. Daniel die Grundlagen von Nährstofftransportvorgängen im Säugetier auf genetischer, struktureller und funktioneller Ebene sowie die molekularen Grundlagen der Anpassung von Stoffwechselprozessen an Veränderungen in der Zufuhr von Nährstoffen und nicht-nutritiven Inhaltsstoffen der Nahrung sowie Alterungsprozesse.

« zurück