Nachricht

22.07.2020

Gemeinsam forschen für mehr Nachhaltigkeit

Die Hochschule Landshut ist Mitglied im BayWISS-Verbundkolleg „Life Sciences und Grüne Technologien“

Bewerbung einstimmig angenommen: Rückwirkend zum Februar 2020 ist die Hochschule Landshut dem Verbundkolleg „Life Sciences und Grüne Technologien“ des Bayerischen Wissenschaftsforums (BayWISS) beigetreten. Damit zählen der Landshuter Promovend Jonathan Schubert und Prof. Dr. Karl-Heinz Pettinger als betreuender Wissenschaftler zu den Mitgliedern des Netzwerks. Ziel der Kooperationsplattform ist, neue Wege der Zusammenarbeit von bayerischen Universitäten und Hochschulen für angewandte Wissenschaften zu gehen, die Kompetenzen beider Hochschularten zu bündeln und die Kultur des wissenschaftlichen Austauschs zu stärken. Schubert forscht in seiner Dissertation an umweltfreundlichen Natrium-Ionen-Batterien. Bei der kooperativen Promotion arbeitet Pettinger mit Prof. Dr. Michael Danzer (Universität Bayreuth, Forschungszentrum BayBatt) zusammen.

Lösungsansätze für nachhaltige Entwicklung

„Es freut mich sehr, dass die Hochschule Landshut im Verbundkolleg „Life Sciences und Grüne Technologien“ vertreten ist“, so Pettinger, wissenschaftlicher Leiter am Technologiezentrum Energie der Hochschule Landshut in Ruhstorf an der Rott. Gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen beschäftigt er sich schon seit langem mit dem Thema Energiewende und forscht an neuen Technologien in den Bereichen Energiespeicher, intelligente Energienetze, Energieeffizienz und -systeme. Thematisch adressiert die Forschung im Verbundkolleg „Life Sciences und Grüne Technologien“ drängende globale Probleme und fördert Lösungsansätze zur Sicherung einer nachhaltigen Entwicklung. Das hochschularten-übergreifende Netzwerk von jungen und erfahrenen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern initiiert gemeinsame Projekte und drittmittelfinanzierte Forschung. Darüber hinaus unterstützt es Promotionsvorhaben und entwickelt die kooperative Promotion weiter. Weitere Informationen finden sich unter https://life-sciences.baywiss.de/

Mitglied von weiteren Verbundkollegs

Die Hochschule Landshut ist neben den Gründungshochschulen (HAW Weihenstephan-Triesdorf, TH Deggendorf und Universität Bayreuth) sowie den Mitgliedshochschulen Universität Passau und TU München eine der ersten Hochschulen für angewandte Wissenschaften, die als Mitgliedshochschule dem Verbundkolleg beitritt. Daneben gehört die Hochschule Landshut auch den Verbundkollegs „Energie“, „Ökonomie“, „Digitalisierung“ und „Sozialer Wandel“ an.

Quelle: Hochschule Landshut/idw, Pressemitteilung, 22.07.2020

zurück

Forschung im grünen Bereich: Jonathan Schubert und Prof. Dr. Karl-Heinz Pettinger (v.l.) freuen sich am Technologiezentrum Energie über die erfolgreiche Bewerbung beim BayWISS-Verbundkolleg „Life Sciences und Grüne Technologien" Foto: Hochschule Landshut

Ähnliche Artikel
KI-Wettbewerb: 50 neue Professuren mit Fokus auf Künstlicher Intelligenz für Hochschulen in ganz Bayern
Wissenschaftsminister Bernd Sibler trifft Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Genzentrums und des Lehrstuhls für Organische Chemie der LMU
Hochschule Bayern e.V. unter neuer Leitung - Neues dreiköpfiges Vorstandsteam für Hochschule Bayern e.V.