nova-Institut GmbH

Management/Leitung

Michael Carus

Branche

Bio-basierte Ökonomie

Kurzprofil

Das nova-Institut wurde als privates und unabhängiges Institut im Jahr 1994 gegründet und ist im Chemiepark Knapsack in Hürth angesiedelt, der im Kölner Chemiegürtel liegt.

Seit 20 Jahren arbeitet das nova-Institut weltweit in Bereichen Rohstoffversorgung, technisch-ökonomische Evaluierung, Marktforschung, Öffentlichkeitsarbeit, Projektmanagement und Politikberatung für eine nachhaltige bio-basierte und CO2-basierte Ökonomie.

Mit einem wissenschaftlichem Team von mehr als 10 Experten erzielt das nova-Institut einen Umsatz von mehr als 2 Mio. €/Jahr, der sich gleichmäßig auf folgende Sektoren verteilt: Industrie- und Politikberatung, Forschungs- und Entwicklungsprojekte sowie Kongresse und Öffentlichkeitsarbeit.

Das nova-Institut nutzt und entwickelt Expertenwissen und innovative Lösungen um den Einsatz von nachwachsenden Rohstoffen in der Grünen Chemie, Industriellen Biotechnologie und Biowerkstoffen zu entwickeln und voran zu treiben. Im Bereich von Forschung und Entwicklung besitzt nova umfassende Kontakte innerhalb der globalen Industrie- und Forschungsnetzwerke. Die Kommunikationsdienstleistungen umfassen Kongresse, Experten-Newsletter und Branchenführer.

Die Kernfragen der nova-Aktivitäten sind: Was sind die vielversprechendsten Konzepte und Anwendungen der Industriellen Biotechnologie, von Bioraffinerien und Biowerkstoffen? Welche politischen und ökonomischen Rahmenbedingungen sind notwendig für ein nachhaltiges Wachstum der Bio-basierten Ökonomie?

Angebote ans Netzwerk

siehe Kurzportrait

Erwartungen vom Netzwerk

siehe Kurzportrait